Fotografie

obama-kann-weiterregieren---romney-raeumt-schlappe-einFotografien formen die Bilder der Menschen, welche sie von der Welt haben. Eine gute Fotographie kann komplexe Zusammenhänge erfassbar machen und erweckt bereits beim ersten Blick die Emotionen des Betrachters. Fotografieren können heißt Sehen können. Gute Fotos überdauern die Zeit und können sich ins Gedächtnis der Menschen brennen. Wie oft erinnern wir uns in Bezug auf vergangene Katastrophen und Ereignisse nur an ganz bestimmte Bilder und Fotos davon. Erst kürzlich ging ein Bild des alten und neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Barack Obama, um die Welt. Hier rechts ist es zu sehen: Es zeigt ihn nach gewonnenem Wahlkampf in den Armen seiner Frau. Die Erleichterung über den Sieg und die Erschöpfung wegen dem vergangenen harten Wahlkampf kann der Betrachter sehen und fast nachempfinden. Des Weiteren kann an diesem Bild gezeigt werden, wie manipulativ die Fotografie sein kann. Bildwinkel, Dynamik und viele weitere Faktoren bestimmen, wie gut ein Foto letztendlich ist und wie es auf den Betrachter wirkt.

Auch immer mehr Laien finden Gefallen an dem Hobby der Fotografie. Sie wollen besondere Ereignisse und Erlebnisse mit der Kamera für die Nachwelt festhalten und sich an den Bildern erfreuen. Durch die schnelle Entwicklung der Technik auf dem Gebiet der Fotografie kamen immer leistungsfähigere Kameras auf den Markt. So hat auch jeder Normalbürger heute bereits die Möglichkeit, perfekte Fotos ohne eine lange und teure Ausbildung zu schießen. Erleichtert wird ihm dies durch die unzähligen Profimodelle von Fotoapparaten und Digitalkameras, Kompaktkameras und Spiegelreflexkameras, die es teilweise schon sehr günstig, zu kaufen gibt. Mit bester Ausstattung ist es für den Fotografen umso einfacher, gute Fotos zu schießen. Bei vielen Kameras gibt es heute bereits die Möglichkeit, zu Situation und Lichteinfall die perfekte Einstellung per Knopfdruck zu finden und auszuwählen. Der Laie muss nicht mehr selbst über Pixelzahl, Zoomfaktor und Belichtung entscheiden. Damit ist das Schießen eines perfekten Fotos kinderleicht. Egal ob Landschaftaufnahmen, Portraitbilder oder ein dynamisches Bild wie ein Foto von spielenden Kindern. Mit einer guten Kamera ist alles möglich. Schon beim Herstellen eines Fotos kann also Vorarbeit geleistet werden, sodass später ein optimales Bild herauskommt.

Um ein geschossenes Foto noch zu perfektionieren, helfen Bearbeitungsprogramme für Fotos. Diese sind meist schon kostengünstig zu erwerben. Mit diesen Programmen können schnell und einfach etwa rote Augen, extreme Hautrötungen oder eine schlechte Belichtung korrigiert werden. Mit guten Programmen kann man sogar den Hintergrund eines Fotos austauschen oder mehrere Fotos miteinander kombinieren. Auch das Drucken eines Fotos hat Auswirkungen auf die spätere Qualität. Man kann derzeit zwischen vielen Anbietern für das professionelle Ausdrucken und Entwickeln der Bilder wählen. Denn das eigene Drucken nimmt nicht nur Zeit in Anspruch, oftmals ist das Ergebnis zwecks mangelnder Qualität der eigenen Technik enttäuschend. Zudem ist das professionelle Drucken meist kostengünstiger.

Kommentare sind geschlossen